top of page
  • Autorenbildlarissavongati

So bringen Sie mit Feng Shui positive Energie in Ihr Zuhause, damit Sie sich richtig wohlfühlen.

Aktualisiert: 23. Juli 2023


Geschlossene Regale für mehr positive Energie mit Feng Shui

„Wer ein Wohlfühl-Zuhause möchte, sollte es mit positiver Energie füllen und nicht mit 1000 Sachen.“ Mit diesem Statement möchte ich Ihnen heute 7 grundlegende Tipps geben, wie Sie Ihr Zuhause in eine wertvolle und persönliche Energiequelle verwandeln können. Dazu nehmen wir die häufigsten Energiespender und -räuber unter die Lupe. Wahrscheinlich befindet sich der ein oder andere auch in Ihrem Heim. Also, Augen auf und los geht´s!


1. Geschlossene versus offene Möbel


Geschlossene Regale sind generell reizärmer, weil sie weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das spart Energie. Falls Sie also überwiegend offene Regale haben, empfehle ich Ihnen, diese nicht komplett „voll zu stopfen“. Eine farbliche oder thematische Sortierung ist sinnvoll. Das schafft Ruhe für’s Auge und den Geist. Mein ganz schön ordentlicher Tipp: Lockern Sie offene Regale durch Pflanzen oder Landschaftsfotos auf, die stilistisch und farblich zum Möbelstück passen. Das ergibt ein harmonisches Gesamtbild.


Regallösungen für positive Energie nach Feng Shui

Eine farbliche oder thematische Sortierung ist sinnvoll. Das schafft Ruhe für’s Auge und den Geist.


2. Unordnung und Unerledigtes in Ihrem Zuhause

Herumliegende Dinge und unerledigte To Do’s blockieren den Energiefluss in Ihren Räumen und schwächen Sie auch auf mentaler Ebene. Ihr Unterbewusstsein wird ständig daran erinnert, dass Sie Ihr Heim und Ihre Dinge im wahrsten Sinne des Wortes in Ordnung bringen sollten. Dazu zählt beispielsweise auch Reparaturbedürftiges – und sei es nur der tropfende Wasserhahn oder die quietschende Tür. Solange Sie all das nicht angehen, kann das Stress, Ärger oder ein schlechtes Gewissen auslösen. Diese Dinge sind wie ein Programm, das im Hinterstübchen ständig aktiv ist und Ihnen jede Menge Energie raubt. Ordnung und erledigte Dinge sorgen hingegen für optische Ruhe und gedankliche Entlastung. So können Sie zuhause richtig abschalten und sich wohlfühlen – ein tolles Gefühl!




3. Tageslicht und Frischluft zum Wohlfühlen

Das sind die Energiequellen schlechthin. Sie wecken wahrlich unsere Lebensgeister. Daher sollten Sie gerade jetzt im Frühling viel Sonnenlicht und frische Luft in Ihre Räume bringen. Geputzte Fenster erhöhen den Lichteinfall. Fenster stehen im Feng Shui symbolisch für die Augen Ihres Heims. Sind sie verschmutzt, dann haben Sie weder einen klaren Ausblick noch Durchblick. Diese graue, vernebelte Sichtweise kann sich auch auf Ihre Stimmung legen und sie buchstäblich trüben. Also, reinigen Sie Ihre Fenster und waschen Sie gegebenenfalls auch Vorhänge. Dadurch hellen und frischen Sie verstaubte Räume auf.


Verwende Accessoires, damit Du Dich wohlfühlen kannst.

Fenster stehen im Feng Shui symbolisch für die Augen Ihres Heims. Sind sie verschmutzt, dann haben Sie weder einen klaren Ausblick noch Durchblick.


4. Wundermittel Naturmaterialien - richtig wohlfühlen

Da wir uns in der Natur meist pudelwohl fühlen, sollten wir sie uns ins Haus holen. Das heißt, dass Sie sich bestenfalls mit vielen Naturmaterialien umgeben! Im Gegenzug sollten Sie möglichst wenig Elektronik in Ihrem Heim haben, da diese auf den Körper belastend wirken kann. Vor allem im Schlafzimmer lege ich Ihnen nahe, auf elektronische Geräte möglichst zu verzichten, damit Ihr Körper über Nacht positive Energie tanken kann. Haben Sie in Ihrem Zuhause viele sichtbare Kabel, dann schauen Sie mal, ob Ihre Nerven des Öfteren blank liegen: Kabel stehen im Feng Shui nämlich für die Nervenbahnen. Sie zu bündeln und nach Möglichkeit auch aus dem Sichtfeld zu entfernen, wirkt absolut wohltuend. Probieren Sie es aus!


5. Eine ausgewogene Raumgestaltung nach Feng Shui

Hier gilt tatsächlich in den allermeisten Fällen das Prinzip: Weniger ist mehr. Dekorieren Sie Ihr Zuhause möglichst „nur“ mit Ihren Lieblingsstücken und setzen Sie diese ganz bewusst in Szene. Damit erreichen Sie, dass Ihr Blick immer auf positive Gegenstände fällt, was wiederum eine positive Stimmung erzeugt. Die Menge an Dekoration ist letztlich Geschmacksache. Bedenken Sie dennoch, dass ein Zuviel an Dingen Ihre Räume nicht richtig atmen lässt. Zudem bleibt Ihr Auge gefühlt überall hängen. Ich vergleichen das gern mit einer Schallplatte, die hängt: So wie das Musikstück dann nicht im Fluss ist, ist auch die Energie in Ihren Räumen nicht fließend. Da unsere Räume uns prägen, kann das in Ihnen ein Gefühl von Stagnation auslösen. Schauen Sie sich Ihre Räume und aktuellen Lebensumstände einmal gezielt an. Ihr Bauchgefühl wird Ihnen garantiert mitteilen, wo Sie eventuell etwas verändern sollten


Nutze frische Grünpflanzen in Deinem Zuhause

Für einen erholsamen Schlaf sollten Sie auf elektronische Geräte im Schlafzimmer verzichten, da diese auf den Körper belastend wirken.


6. Gesunde Pflanzen in Ihrem Zuhause

Sie sind wahre „Energiebomben“. Studien belegen, dass sie unsere Gesundheit rundum positiv beeinflussen. Welke und verblühte Pflanzen sind hingegen absterbende bzw. tote Materie, die wir möglichst schnell entfernen sollten. Neue Blumen und vor allem Grünpflanzen wirken wie eine Frischkur. Holen Sie sich daher diese grünen Schätze in Ihr Zuhause und genießen Sie die Vitalität, die sie versprühen.


7. Fokus auf das Wohltuende für positive Energie

Das Beste, das Sie für sich tun können ist, sich mit wohltuenden Dingen und vor allem wohltuenden Menschen zu umgeben. Glückliche Momente mit lieben Menschen sowie wohltuende Einrichtungsgegenstände prägen Ihre Räume extrem positiv. Sie laden Ihr Heim auf allen Ebenen mit positiver Energie auf. Energie, die Sie wiederum zum Aufladen Ihrer Akkus nutzen können. Entfernen Sie daher in Ihren Räumen alles Negative, wie z.B. belastende Erinnerungsstücke oder Bilder, die unangenehme Emotionen in Ihnen auslösen. Hier greift das Sprichwort: Aus den Augen, aus dem Sinn. Und weiter gedacht sogar „aus dem Haus = aus dem Leben.“


Buche Larissa Jasmin von Gati aus Salzburg für mehr positive Energie in Deinem Zuhause.

Entfernen Sie belastende Erinnerungsstücke oder Bilder, die unangenehme Emotionen in Ihnen auslösen. Aus dem Haus = aus dem Leben.


Das Außen hat eine Wirkung auf Ihr Inneres und umgekehrt

Mein Fazit für Sie: Was im Außen ist, hat immer eine Wirkung auf Ihr Inneres und umgekehrt. Schaffen Sie sich energiegeladene Räume, sind auch Sie energiegeladen. Und wenn Sie energiegeladen sind, schaffen Sie sich auch ein energiegeladenes Zuhause! Somit können Sie durch das Schaffen einer positiven Umgebung Ihr Leben zum Positiven verändern. Das ist übrigens Feng Shui. Gerne können Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr erfahren. Ich freue mich auf Sie! Energiegeladene und ganz schön ordentliche Grüße, Larissa Jasmin von Gati





62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page